Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Luftfahrt Studium
#1
Hey zusammen Smile
Ich studiere zurzeit Aviation Management, also quasi BWL mit dem Hauptschwerpunkt Luftfahrt.
Ich wollte früher auch immer Pilot werden. Irgendwann habe ich jedoch gemerkt, dass das Risiko nach der Ausbildung einfach zu hoch ist, auf den Kosten sitzen zu bleiben.
Ich habe mich dann für ein Luftfahrtstudium entschieden. Die Möglichkeit Luftfahrt zu studieren, wird hier nicht wirklich aufgegriffen, deshalb möchte ich alle kurz informieren.
In Deutschland gibt es drei Universitäten die Luftfahrtmanagement anbieten. Die erste ist in Worms, nahe Frankfurt. Dort ist das Studium eher theoretisch, wenig Praxisbezug.
Die zweite ist in Bad Honnef (südlich in Nordrhein-Westfalen nahe Bonn) und das Studium dort ist auf Englisch. Es gibt viele Projekte die einem vieles einfacher machen die Theorie zu verstehen, es gibt sehr viele Projekte, z.B. muss man in 2. Semester mit einer Gruppe eine fiktive neue Airline gründen, ein Netzwerk erstellen, ein Hub aufbauen, sich gegen Mitbewerber durchsetzen und versuchen Marktanteile zu gewinnen. Das Projekt wird natürlich benotet, und ich kann euch sagen, dass es wirklich sehr viel Spaß macht. Neben dem Studium kann man eine PPL (Privatpilotenlizenz) in Bonn-Hangelar erwerben, der Theorie Unterricht findet an der Uni statt.
Es gibt eine weitere Universität in Rheinland-Pfalz wo man neben dem Studium, eine Pilotenausbildung machen kann. Zu dieser Uni kann ich leider nicht viel sagen.
Ich kann euch ein Luftfahrtstudium sehr empfehlen, ihr braucht dafür jedoch ein paar Dinge:
- Faszination für Luftfahrt. 
- Disziplin. Es ist viel Arbeit, aber wenn man von der Luftfahrt fasziniert ist, dann macht es einem Spaß stundenlang darüber zu diskutieren, welchen Flugzeugtyp man am besten in seinem Projekt benutzt, sodass man fleet communality hat, aber auch so viele Passagiere wie möglich transportiert.

Wenn irgendjemand Fragen zu dem Thema hat (vor allem zu der Uni in Bad Honnef), könnt ihr mir gerne schreiben. Zurzeit bin ich im 3. Semester, habe also schon einen ganz guten Überblick über die Uni und das Studium erhalten.

Ansonsten weiterhin viel Spaß Smile
#2
Halli hallo
Finde ich toll das du das Luftfahrtstudium vorstellst. Höre ich jetzt (leider) zum ersten Mal, dass es so ein spezifiziertes Studium gibt. Hätte mich sicher auch interessiert. Ich selbst habe gerade mein Bachelorstudium in internationaler Betriebswirtschaft abgeschlossen und plane gerade meinen Berufseinstieg. Der Flughafen als auch der Luftverkehr und die damit verbundene Organisation/Koordination und Logistik hat mich schon immer fasziniert. Da ich keine Ausbildung in dem Bereich habe und auch kein spezifisches Studium habe finde ich es schwer Stellen zu finden die eben genau das als Grundstein haben (Fleet Management, Scheduling etc.) (also etwas gehobener als der klassische Luftverkehrskaufmann). 
Kennst du dich ein bisschen mit den Stellenbezeichnungen aus oder allgemein mit den großen Aufgabengebieten (Segmenten) bei den Airlines? (also Ground Operations etc.?)
#3
Hey :)

https://career.be-lufthansa.com/index.php?
Ich kann dir die Karrierewebsite der Lufthansa Group dafür sehr empfehlen, da gibt es quasi alles, da kannst du dir einen guten Überblick verschaffen.
Prinzipiell gibt es ganz viele unterschiedliche Bereiche bei einer Airline.. Marketing, Netzwerkmanagement, Finance, Fleet Management, HR (human resource Management)..
Ich kenne natürlich nicht jede Airline, aber die meisten suchen BWL Studenten mit einem Luftfahrtbezug.
Es gäbe auch Master im Bereich Luftfahrtmanagement (Aviation Management). Meine Uni in Bad Honnef (IUBH) bietet diesen an, aber es gibt auch viele in den USA falls du Interesse hast, ins Ausland zu gehen.
Ich kann dir generell einen Master sehr empfehlen, da es einen guten Eindruck macht. Wenn du wirklich feste in der Luftfahrtbranche arbeiten möchtest, kann ich dir nur den Master in Aviation Management empfehlen, da dieser BWL mit der Luftfahrt verbindet. Die einzige Schwierigkeit könnte das Englische sein, da du ja viele Fachbegriffe auf Deutsch gelernt hast, der Masterstudiengang aber auf Englisch ist (ich habe noch einen Deutschsprachigen Master in Luftfahrtmanagement gefunden). Mit einem Master im Aviation Management hast du viel bessere Argumente bei einer Bewerbung als BWL Studenten ohne Luftfahrtbezug, da in der Luftfahrtbranche manches anders läuft, zb. die Abrechnung. Beispiel: normalerweise geht man irgendwo hin, kauft etwas und nimmt (z.B. einen Apfel im Supermarkt) direkt mit nach Hause. Bei einer Airline ist dies anders. Man kauft ein Flugticket und fliegt (meistens) Wochen oder Monate später, aber das Geld was die Airline dann bekommt, ist dies dann Einnahmen vom Monat der Buchung oder vom Monat wo der Flug "ausgeführt" wird?
Dies ist nur ein Beispiel für viele unterschiedliche Dinge die etwas anders laufen, als in anderen Industrien, daher suchen Airlines und Airports meistens nach Aviation Management Studenten, weil wir halt genau das lernen.
Kurz gesagt:
Du kannst dich überall initiativ bewerben, in jedem Bereich den du dir vorstellen kannst. Um mehr Chancen zu haben und dich selbst weiter zu bilden, kann ich dir einen Master im Aviation Management sehr empfehlen :)
Weitere Fragen/Kommentare gerne gesehen :)

LG
#4
Kling für mich auch sehr interessant. Ich bin 27 Jahre alt, Spätzünder der gerade sein Abitur nach einer kaufmännischen Lehre nachholt.  
Auch wenn ich bezüglich eines Studiums nicht mehr der jüngste bin, würde ich gerne meinen Traum wahr machen und in der Luftfahrt arbeiten.
Ich dachte zuerst daran Luft und Raumfahrttechnik zu studieren, ob jetzt an der FH oder Uni. Aviation Managment so wie du es beschreibst klingt aber auch sehr toll.
Danke für den Einblick!

Liebe Grüße
#5
Danke dir mein Guter, dass hört sich echt super interessant an. Speziell das mit dem Master für mich. Klar die Fachbegriffe auf Englisch machen ja auch i.d.R. sehr viel Sinn und man muss halt sich da reinknien, das war bei mir mit iBWL genauso - hab ja quasi auch 100% Englisch alles gehabt.
Super in dem Fall wünsch ich dir auch noch ganz viel Erfolg bei deinem weiteren Studium.
#6
Hey "LW747",

vielen Dank für den kleinen Einblick in dein Studium. Ich könnte mir diesen Studiengang für mich durchaus vorstellen, habe aber noch ein paar Fragen:

- Glaubst du der Luftfahrtschwerpunkt von vornherein ist sinnvoll oder bietet sich es eher an, zuerst einmal
klassisches BWL zu studieren und später dann noch einen Master in Aviation Management zu machen?

- Für wie groß hältst du die Gefahr später keinen Job zu finden, weil man "zu spezialisierst" ist?

- Machst du selbst nebenher die PPL oder hast du Erfahrungen von anderen mitbekommen?
(die Möglichkeit mit der PPL finde ich sehr attraktiv, da es eine Art Lebenstraum von mir ist,
zumindest eine Lizenz im Hobbybereich zu erwerben Wink )

Über Antwort würde ich mich freuen - Danke im Voraus, liebe Grüße und always happy landings! Smile
CPT-MX
#7
Hey CPT-MX,

also kurz zu deiner Frage mit der Spezialisierung. Ich habe jetzt z.B. "nur" reine BWL gemacht (zwar mit internationalem Schwerpunkt aber das ist jetzt mal Nebensache - ist quasi Standard BWL).. Im Nachhinein bereue ich das sehr aus folgenden Gründen.
1. Im allgemeinen BWL Studium schneidest du die meisten Themen (Marketing, Rechnungswesen, Management, HR etc.) immer nur ein bisschen an und machst in Best-Case Situationen Case-Analysen von Unternehmen, meist aus der Vergangenheit. Außerdem machst du meistens nur Textbuchaufgaben in den "Handwerklichen" Bereichen (a.k.a Buchführung und Rechnungswesen). Der Bezug zu der Praxis ist wirklich sehr fern.
2. Durch dieses "Anschneiden" der einzelnen Bereiche ist dein Lernerfolg ziemlich niedrig (zumindest war es bei mir so). Man lernt sehr viel nur auf die Prüfung hin und einiges bleibt vielleicht auch im Langzeithirn hängen, allerdings brauchst du die Inhalte dann erst wieder wenn du ins Arbeitsleben startest - bis dahin sind die auch wieder weg. Ich habe meinen Bachelor zwar mit 1,9 abgeschlossen und war in meinen Leistungsfächern sehr gut aber wirklich können, tue ich die Inhalte gefühlt nicht. Klar könnte ich in jedem Feld der BWL eingesetzt werden (in der Theorie) allerdings fühle ich mich dabei sehr unsicher. Jemand mit einer kaufmännischen Ausbildung und 3 Jahren Praxis dadurch macht den Job anfangs bestimmt besser.

Fazit: Wenn du für dich weist, dass du in eine bestimmte Richtung gehen möchtest dann ist eine frühe Spezialisierung zu 100% besser. Du wirst detailliierter und auch präziser mit höherem Lernerfolg ausgebildet.
#8
Hallo zusammen ich freut mich, dass ich euch begeistern konnte.
Was ich allen anbieten kann, dass ihr euch das einfach mal anschaut wie es in der Uni abläuft, entweder über den Tag der offenen Türe, oder ich nehme euch einen Tag mal mit.
Die IUBH, da wo ich studiere, ist die beste Aviation Management Uni in Deutschland, natürlich läuft hier auch nicht immer alles perfekt, aber wo tut es das schon.
Ich kann dir @CPT-MX empfehlen, dich erst im Master zu spezialisieren. Das Studium selbst ist sehr gut und sehr interessant und sehr renomiert. Nehmen wir an du möchtest im Finance Bereich einer Airline arbeiten. Dann empfehle ich dir einen Bachelor im Aviation Management zu machen, und dann einen Master in Controlling. Dann werden sich die Unternehmen auf dich stürzen, weil du eine super Ausbildung hast.
Folgendes zu der Frage ob du unter kommst:
1. Die Uni hat so einen guten Ruf in der Branche, das Unternehmen die eine offene Stelle haben, meistens erst die Uni kontaktieren, bevor sie die Stelle "öffentlich Posten". Zudem sind Aviation Management Studenten sehr gefragt, wenn du dir Management Positionen anschaust, wird häufig nach Aviation Management Studenten gefragt.
2. Einmal im Jahr gibt es Career Days, wo Unternehmen an die Uni kommen um sich vorzustellen, um nach Studenten zu suchen, für offene Stellen. Letztes Jahr war Austrian Airlines, CargoLux, time:matters, diverse Chartergesellschaften und Leasingfirmen da. Das Jahr davor, z.B. auch die Lufthansa und Germania. Dh, meistens erscheinen die Geschäftsführer höchstpersönlich und du kannst dich vorstellen, und dann kommt es natürlich auf dein Geschick an dich selbst als super Arbeitnehmer zu präsentieren.
3. Die meisten der Professoren sind part-time Professoren, arbeiten also die hälfte der Woche, und die andere Hälfte Unterrichten sie. Zum einen ist der Vorteil, dass sie es nicht tun um Geld zu verdienen, sondern weil sie es gerne machen, und das merkt man am Unterricht. Des weiteren gibt es immer ganz viele real life stories zu hören, wo man das gelernte direkt mit einem Beispiel verknüpfen kann. Aber man kann diese Kontakte natürlich auch nutzen, um sich einen Praktikums- oder Arbeitsplatz zu sichern. Ich darf hier denke ich nicht zu viel verraten, aber die meisten sind wirklich sehr "hohe Tiere" bei den Firmen, mit sehr viel Einfluss. Von CEO's über Managing Directors ist alles dabei, und es macht richtig spaß.
Kurz gesagt: Die Uni bietet sehr sehr viel damit du unter kommst, auf der Internetseite wirbt sie auch mit einer sehr hohen Quote, aber letztendlich kommt es auf dich an, aber sagen wir so.. es ist sehr unwahrscheinlich das du nicht unter kommst. Vielleicht nicht direkt bei Lufthansa, aber vielleicht bei Airbus in Hamburg oder weiteren Firmen.

Ich mache kein PPL da das Studium wirklich sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Projekte begleiten dich auch in deine Freizeit. Daher sagt ich, dass es wirklich für Luftfahrtliebhaber ist. Wenn man kein Interesse hat, ein Netzwerk für die eigene Airline aufzubauen, dann würde man auch nicht einen seiner Abende investieren um das Projekt erfolgreich zu beenden.

Das Studium enthält alle basic BWL Inhalte, Marketing, HR, Mathe, Statistik etc. Es ist quasi ein BWL Studium mit dem Schwerpunkt Luftfahrt. Dh, ich stimme Danilloo zu, je früher du dich spezialisierst desto besser. Zudem ist dieses Studium mehr ein "Upgrade" als ein "Downgrade".

https://www.iubh.de

Das ist der Link zur Uni, für alle Interessenten. Was ich noch nicht erwähnt hatte, dass es eine Private Uni ist, und somit was kostet, aber durch Stipendien kann man ein bisschen Rabatt kriegen. Nichtsdesotrotz kann ich es euch nur empfehlen, auch wenn es viel Geld ist! Im Berufsleben werdet ihr dadurch sicherlich erfolgreicher!

Gerne beantworte ich weitere Fragen, wenn ihr eine schnellere Antworten wollt, dann am besten eine persönliche Nachricht.

LG :)
#9
Hallo ihr beiden,

vielen vielen Dank für eure Antworten - sie werden mir bei meinem zukünftigen Entscheidungsprozess sicherlich helfen! :) Danke, dass ihr euch die Zeit und Mühe gemacht habt, meine Fragen zu beantworten!

Viele Grüße
CPT-MX
#10
Hi,

Danke für den Einblick in dein Studium LW747!
Trifft sich für mich ganz gut, da ich überlege dieses Studium berufsbegleitend zu machen.
Durch deinen Beitrag weiß ich nun etwas besser um was es geht.
Dann freue ich mich schon jetzt darauf :)

Lg Daniel

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste