Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
P3D vs. XPlane 11
#1
Hallo hier in diesem Post möchte ich mit Flusi Fans über P3D und XPlane reden.
Unter andere über die Vor und Nachteile von P3D oder XPlane 11.
#2
X-Plane

Vorteile:
- Mehr Freeware, daher günstiger
- Bessere Benutzeroberfläche
- Bessere Default-Optik und Funktionsumfang
- Flugphysik, die sich nicht wie ein Zug anfühlt
- Die Beste Simulation überhaupt : Der FlightFactor A320
- Entwicklerfreundlich z.B. durch Tools, aber auch ein offizielles Forum für Freeware
- Ideal zum Trainieren von Situationen dank der Fluglehrerstation
- VR-Fähig

Nachteile:
- zu wenig große Entwickler
- Gelegentlich Bugs
- FPS könnten höher sein
#3
Prepar3D

Vorteile:
- Vorausgesetzt du bist bereit viel Geld und Zeit investieren lässt sich mit dem Sim am meisten rausholen.
- Sehr viele Addons
- PMDG und FSLabs Flieger sind besser als alle die es für xPlane gibt


Nachteile:
- Wenn du nicht viel Zeit und oder Geld hast für deinen Flusi kriegst du mit xPlane bessere Resultate

4k und VR Fähig sind übrigens beide
#4
Mir gefällt die kamera in X-Plane nicht, ich fliege viel lieber in P3D mit Chaseplane und ich finde den FSL Airbus besser als den Flightfactor, weil es den FSL eben in
P3D gibt und sich seine Flugphysik nicht anfühlt wie ein Zug. Ach ja und ist P3D v4 nicht auch VR-Fähig?
#5
Ganz knapp lässt es sich so zusammenfassen:
Hast du viel Geld, kannst du mit P3D eine sehr realistische, sehr detailreiche und sehr flüssige Simulation erreichen. PMDG macht dabei alleine schon so viel aus. Je nachdem wie wichtig dir die Landschaft oder Airports sind, kannst du da auch nachbessern, und zwar so, dass du dich (fast) so fühlst, als wärst du wirklich vor Ort. Ich habe damals mit FS2002 angefangen und bin einfach an die Engine und Umgebung gewohnt, viele meiner Addons die ich für FSX hatte, bekamen ein kostenloses Update für P3D, also perfekt für mich. Es ist eine unglaublich gute Plattform für Airliner und die GA auswahl wird auch immer besser.

X-Plane auf der anderen Seite benötigt noch mehr Zeit, dafür viel weniger Geld. Es gibt so viel Freeware, und die Grafik ist von Haus aus etwas besser als das standard P3D. Der Nachteil bei Freeware ist, dass du dich, je nach gewünschtem Ergebnis, ausgiebig damit beschäftigen musst. Das hat mich daran gehindert, dem Simulator viel Zeit zu schenken, vorallem weil ich mit P3D mehr als zufrieden war.

Es hängt also davon ab was man von einem Simulator erwartet, wie viel man bereit ist zu investieren und ganz einfach was für Flugzeuge man fliegen möchte. Ich habe lange Zeit versucht beide Simulatoren parallel zu verwenden, aber das war auch nichts für mich. P3D ist und bleibt einfach mein Liebling! Zumal: In einem zukünftigen Update sollen endlich sloped Runways eingeführt werden - Das wird der Hammer!
#6
Stimmt, jetzt wo ihr es sagt, VR wurde scheinbar bei P3D V3.4 recht still und leise eingeführt und so muss ich es übersehen haben, dass das jetzt auch nativ geht. Ich ziehe den Punkt zurück.
PMDG ist defninitif auf einem besseren Niveau als alle Boeing Flieger in X-Plane, allerdings ist der FF A320 schon ein bisschen besser als der FSL und dazu auch noch deutlich günstiger.
#7
Also beim FsLabs kann man Engine Fires simulieren und 2 Engines Taxi machen. In meiner Version vom FFA320 passiert beim Fire nix.

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste