Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bauingenieure beim Flugzeugbau?
#1
Hallo an alle,

Ich habe vor kurzem von einem Professor an meiner Uni gehört, dass die klassischen Ingenieure in der Fertigung bei den Herstellern Bauingenieure sind. Stimmt das ? 

Über weitere Infos freue ich mich im Voraus  Big Grin

LG
#2
Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen. Denke dass dort überwiegend Maschinenbauingenieure, Wiings und co am Werke sind. Mal abgesehen von den Quereinsteigern die es überall gibt und denen die interdisziplinäres Denken verbreiten sollen sind Bauings in der Entwicklung wohl kaum anzutreffen.
#3
Möglicherweise wird verirrt sich da mal einer hin, aber vorranging arbeiten dort Luftfahrtingenieure, oft auch welche die eigentlich aus der Auto sparte kommen oder auch Maschinenbauingenieure.
Die Bauingenieure lernen ja in ihrem studium eher, wie man Häuserbaut.
Da hat euer Prof euch aber einen gewaltigen Bären aufgebunden. Was studierst du denn? Und was unterrichtet der Prof?
#4
(22.10.2018, 21:47)sionskerry schrieb: Möglicherweise wird verirrt sich da mal einer hin, aber vorranging arbeiten dort Luftfahrtingenieure, oft auch welche die eigentlich aus der Auto sparte kommen oder auch Maschinenbauingenieure.
Die Bauingenieure lernen ja in ihrem studium eher, wie man Häuserbaut.
Da hat euer Prof euch aber einen gewaltigen Bären aufgebunden. Was studierst du denn? Und was unterrichtet der Prof?

Ich studiere Bau- und Umweltingenieurwesen. Der Prof unterrichtet Baustoffkunde. 
Er meinte, Bauingenieure sind für die Herstellung von Flugzeugen ebenfalls verantwortlich, da diese sich bestens mit Metallen und anderen Baustoffen auskennen. 
Im Studium geht es kaum um Häuser, eher mehr um die Statik und Dynamik bei allem was gebaut wird  Confused
#5
(09.01.2019, 21:06)Hannovairaner schrieb: Ich studiere Bau- und Umweltingenieurwesen. Der Prof unterrichtet Baustoffkunde. 
Er meinte, Bauingenieure sind für die Herstellung von Flugzeugen ebenfalls verantwortlich, da diese sich bestens mit Metallen und anderen Baustoffen auskennen. 
Im Studium geht es kaum um Häuser, eher mehr um die Statik und Dynamik bei allem was gebaut wird  Confused

Ich weiß nicht was der so alles treibt bei sich am Institut, aber unter Baustoffkunde verstehe ich das Wissen über Materialien für den Bau von Gebäuden. Was dein Prof. meint würde ich eher unter Werkstoffkunde auffassen und das ist eher eine Disziplin der Maschinenbauingeneure & co. Sicherlich kann das Wissen von Bauingenieuren in bestimmten Berechen (z.B. Dämmstoffe) einfließen, aber für die großen Themen der Luftfahrt (Auslegung von Bauteilen, CFK & so) ist denke ich die Werkstoffkunde wichtiger.
#6
Das kann natürlich sein, dass da ein gewisses Wissen vorhanden ist, aber wenn man direkt Luft- und Raumfahrt studiert lernt man ja auch direkt Werkstoffkunde, Fasververbundbauweisen und -werkstoffe, Leichtbau, Strömungslehre, Aerodynamik usw. da reicht ein bisschen Statik nicht aus. Zu dem wird dann auch noch Flugmechanik und Triebwerkstechnik gelehrt. Ich denke dass es allein schon für Maschienbauingenieure die ja viel näher dran sind, dass nicht einfach ist, für die gibt es aber dann einen passenden Master für Luft- und Raumfahrt, die einzigen bei denen ich mir vorstellen kann, dass sie das dann auch können wären die Fahrzeugleute, die haben wir auch bei uns mit im Fachbereich, deren Grundstudium ist in den ersten 4. Semestern fast identisch.

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste